Melanie Brosowski Autorin

Rezensionen

Alles in allem ist es ein durchaus interessantes und lesenswertes Buch, das aber weder, wie behauptet, meine Sicht auf die Welt verändert noch meine Erwartungen, die ich nach dem Lesen der positiven Rezensionen hatte, erfüllt hat.

 

 

Hintergrund/Inhalt:

Die Verfasserin dieses Buches, die vielfach ausgezeichnete Journalistin Kathrine Boo, lebte viele Jahre in Indien, unter den Ärmsten der Armen und interviewte für dieses Werk mehr als 150 Personen. In ihrem dokumentarischen Debütroman „Annawadi oder der Traum von einem anderen Leben“ porträtiert sie die Menschen in Annawadi, einem Slum in der Nähe des luxuriösen Flughafens von Mumbai.

Die Menschen leben in Hütten, ohne fließend Wasser. Es ist eng und dreckig, überall laufen Ratten und streunende Hunde herum, Krankheiten grassieren, viele Kinder sterben früh, Bildung kennt kaum eines von ihnen.

Ihr Buch gibt den Lesern Einblicke in den täglichen Überlebenskampf der dortigen Menschen, mit einem besonderen Fokus auf Abdul, der Müllsammler ist, Manju, die einen Collegeabschluss anstrebt, ihre Mutter Asha, die der erste weibliche Slumlord werden will und die einbeinige Fatima. Diese zündet sich eines Tages selbst an und beschuldigt fälschlicherweise Adbul und weitere Mitglieder seiner Familie, die daraufhin verhaftet werden. Korruption und Desinteresse der Polizei machen das Leben der Inhaftierten zur Hölle.

 

Kritik:

Irgendwie hatte ich das Gefühl mit dem Kopf voran in kaltes Wasser gesprungen zu sein. Der Einstieg in die Geschichte, so „mitten drin“ ging mir viel zu schnell. Aus meiner Sicht wäre es besser gewesen den „Teil 1 – Die Unterstadt und ihre Bürger“ an den Anfang zu stellen. Ein wenig mehr Hintergrundwissen hätte mir das Lesen sehr erleichtert.

Auf der Rückseite des Buches ist folgender Satz zu lesen: „Die gefeierte Reportage der Pulitzer-Preisträgerin verändert unseren Blick auf die Welt – und auf die Menschen in Annawadi, die wir nicht mehr vergessen.“ Vielleicht habe ich in die Bezeichnung „Reportage“ etwas Falsches hineininterpretiert – zumindest jedoch etwas anderes … Ich hatte mehr ein Sachbuch im beschreibendem Stil erwartet, vielleicht ein paar Interviews, Fotos, geschichtlichen Hintergrund. Was ich vorfand war jedoch eher ein erzählender Roman mit einem sehr langatmigen, distanzierten Schreibstil, der mich auf Abstand hielt. Dadurch fiel es mir schwer mit einer der Personen eine „emotionale Bindung“ aufzubauen.

Die Meinung der Autorin zu den dortigen Geschehnissen erfährt man zudem erst auf den letzten Seiten im Nachwort.

Auch die Zeitsprünge machen das Lesen nicht einfacher

Alles in allem ist es ein durchaus interessantes und lesenswertes Buch, das aber weder, wie behauptet, meine Sicht auf die Welt verändert noch meine Erwartungen, die ich nach dem Lesen der positiven Rezensionen hatte, erfüllt hat.

 

  • Titel: Annawadi oder der Traum von einem anderen Leben 
  • Autor: Katherine Boo
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Droemer HC
  • Erscheinungsjahr: 2012
  • ISBN-10: 3426275929
  • ISBN-13: 978-3426275924